Teilen

In den Bergen versteckt

Ein Balkon über Land und Meer

Am Meer gebadet

Einsame Strände

Ein Versteck voller Sinneseindrücke

Beschreibung

Der außerordentlich kontrastreiche und wunderschöne Kulturlandschaftspark umfasst eine der wildesten Zonen Teneriffas. Dichte, üppige Wälder bedecken die Berghöhen und schützen sowohl den Boden als auch den Wasserhaushalt, der sich über die zahlreichen, schroffen Schluchten des ganzen Gebirges verteilt.

El Balcón de AnagaSowohl der Lorbeerwald der Berghöhen, die Heide- und Gagelbaumzone und die Wacholder der mittleren Höhenlagen als auch die Sukkulenten-Formationen mit ihren diversen Wolfsmilchgewächsen sind Zeugen gut erhaltener, für die Kanaren charakteristischer Naturräume, die zahlreiche geschützte Pflanzenarten beherbergen. Mehr als dreißig dieser Arten sind vom Aussterben bedroht. Für Tierarten wie die Lorbeer-Taube ist dieser Wald lebenswichtig, wie es auch bei vielen anderen Vogelarten der Fall ist, die in den Felsen von Anaga.

Die geomorphologischen Elemente zeigen sich in Anaga auch auf eine vorzügliche und sehr verschiedenartige Weise. Einige davon sind für den gesamten geologischen Aufbau der Insel repräsentativ, andere wiederum sind höchst einzigartig und von hohem wissenschaftlichen Interesse (Felsenformationen von Chinobre, Anambro, Taganana, Roque de las Ánimas, usw.). Zudem bestehen wissenschaftlich interessante paläontologische Fundstellen wie jene am Strand Playa del Tachero.

Geschmückt wird die Landschaft von kleinen Dörfchen und Weilern, die ein harmonisches, wunderschönes Gebiet bilden. Schon die Ureinwohner der Insel besiedelten und benutzten diesen Inselteil, was seinen historischen Wert als Wohnstätte und Weidegrund noch erhöht.

  

Zurück

 

 

Reservierungen herberge anaga